1. Juli 2008

Der Feind unserer Kinder

Wer gezwungen ist sein Jugend in der heutigen Zeit zu verbringen ist Gefahren ausgesetzt, die wir damals nicht kannten. Pseudogangster-Rap von zu kurz gekommen Postpubertierenden aus dem Märkischen Viertel zum Beispiel. Naja, die Musik der 80er war auch nicht besser.
Dem "Feind Nr.1 der Kinder", so habe ich mich belehren lassen, waren wir aber auch schon ausgesetzt. Das ist nämlich die Bravo. Diese erziehungstechnisch wichtige Information habe ich mir von der "Aktion Kinder in Gefahr der DVCK e.V." geben lassen.
Ja, der erste Verdacht ist gleich richtig. Der Verein heißt ausgeschrieben "Deutsche Vereinigung für eine Christliche Kultur". Was wäre nur aus uns und unseren Kindern geworden, hätten wir nicht den steten Quell der moralinsauren, christlichen Lebenberatung.

In was für einer Welt werden unsere Kinder und Enkel aufwachsen, wenn die Flut von Pornographie, Blasphemie und Unmoral in den Medien immer weiter ansteigt?
fragen die Pfaffen zu Recht. Hätte ich meine Aufklärung und mein Weltbild damals nicht aus der Bravo übernommen, verbrächte ich meine Zeit heute sicher nicht mit dem Schreiben nutzloser Blogs. Stattdessen würde ich der werten Gattin aus der Bibel rezitieren.

Da müssen wir doch etwas gegen unternehmen. Auch hier ist Freund Christenmensch mit Rat und Tat zur Stelle:

Es darf nicht so weitergehen, daß die Kindheit in Deutschland durch sogenannte “Jugendzeitschriften” wie BRAVO, die in Wahrheit erotische Blätter sind, zerstört wird. Deshalb ist es so wichtig, daß Sie an dieser Initiative von „Kinder in Gefahr“ teilnehmen, und den Appell an Bundespräsident Köhler, Bundeskanzlerin Merkel und an die Bundesministerin für Jugend, unterzeichnen und an uns abschicken.

Kommentare:

Der Liberale hat gesagt…

Ja, es ist schon eine Mühsal mit diesen Fanatikern, die versuchen, anderen Menschen ihre Meinung unter allen Umständen aufzudrücken und keinen anderen Standpunkt zulassen, sondern gleich verreißen müssen. Diese Fanatiker sind entweder fundamentalistische Christen, die wie hier unter dem Deckmantel einer gemeinnützigen Organisation Kinder (und außerdem deren Eltern) gehirnzuwaschen oder eben fanatisch-atheistische Blogger, die den Geist von Douglas Adams' Werk mit der Wahl ihres Nicks korrumpieren, indem sie sich über ein selbstgeschossenes Bild eines bayerischen Jesu am Kreuz mockieren und das als "widerlich" titulieren. Man sollte eben immer die Beweggründe der Gegenseite zumindest versuchen zu bedenken.

ChinaFan hat gesagt…

Aaaaaaahahahahahahaha!!! *voll-rofl*

Zitat:
Es darf nicht so weitergehen, daß die Kindheit in Deutschland durch sogenannte “Jugendzeitschriften” wie BRAVO, die in Wahrheit erotische Blätter sind, zerstört wird.

Also wenn die BRAVO ein erotisches Blatt ist, was ist denn dann erst die "Praline", die womöglich gleich neben der BRAVO zu finden ist? ;-D

Und ob die "Gutmenschen" jemals ein richtiges Pornoheft oder Ähnliches gesehen haben? ;-P
Wohl eher nicht, denn sonst würden sie nicht so über die BRAVO urteilen.

Oh Gott, die sind doch alle so verklemmt! Ich will nicht wissen, wie langweilig es bei denen im Bett zugehen muss. Oder die tun nach Außen hin nur so und im stillen Kämmerlein geht's so richtig rund! ;-P

mfg

Christian

Zaphod Beeblebrox hat gesagt…

"...den Geist von Douglas Adams' Werk mit der Wahl ihres Nicks korrumpieren..."

Welcher Teil von Douglas Adams Werk wird denn "korrumpiert"?

Der Liberale hat gesagt…

"Welcher Teil von Douglas Adams Werk wird denn korrumpiert?"

Der Teil, der die aufklärerischen, liberalen Aspekte von Douglas Adams' Werk betrifft. Kontemplatiere doch nochmal über deine Ansichten.

Thomas Xavier hat gesagt…

Witzig ist das Impressum der Seite. Man lese die Erklärung zum Datenschutz. Wer seine Addresse denen einmal hergibt, wir ewig zugespammt.

LC hat gesagt…

Ein Glück das die Bibel frei von derartigen Inhalten ist.

David mit seiner Nachbarsfrau

2 Sam 11:2-27

Als David einmal zur Abendzeit von seinem Lager aufstand und auf dem Flachdach des Königspalastes hin- und herging, sah er von dort aus eine Frau (...) sie kam zu ihm, und er schlief mit ihr. (...) Die Frau war aber schwanger geworden und schickte (einen Boten) zu David und ließ ihn mitteilen: Ich bin schwanger. (...) David lud ihn (ihren Mann Urija) ein, bei ihm zu essen und zu trinken und machte ihn betrunken. Am anderen Morgen schrieb David einen Brief an Joab und ließ ihn durch Urija überbringen. Er schrieb in dem Brief: Stellt Urija nach vorn, wo der Kampf am heftigsten ist, dann zieht euch von ihm zurück, so daß er getroffen wird und den Tod findet. (...) Als die Frau Urijas hörte, daß ihr Mann Urija tot war, hielt sie für ihren Gemahl eine Totenklage. Sobald die Trauerzeit vorüber war, ließ David sie zu sich, in sein Haus holen. Sie wurde seine Frau und gebar ihm einen Sohn. (...)

http://www.geistigenahrung.org/ftopic28199.html
Kann ich sehr empfehlen

ChinaFan hat gesagt…

*gg*
Oh Gott, "Geistige Nahrung" ... der Titel jenes Forums scheint wohl Programm zu sein, oder?! Eine Art Abklatsch vom Freigeist-Forum ... belebt von überaus liebevollen Persönlichkeiten, welche durch intensive Meditation die galaktische Föderation kontaktiert und dadurch die absolute Wahrheit erfahren haben. ;-P

mfg

Christian